AMUSEMENT im F37

On 16. September 2013
Amusement im F37

Amusement im F37

Er ist und bleibt der „dirty old man“ der US-Literatur: Der deutschstämmige Charles Bukowski. Zwischen 1960 und den frühen 1990er Jahren publizierte er über 40 Bücher mit einer wortgewaltigen Sprache. Es ist heftige Literatur, seine Kurzgeschichten sind geradezu ungehobelt. Allesamt Werke, in denen „Buk“, der als Kind von seinem Vater immer wieder verprügelt wurde, Gewalt und Zurückweisung aufarbeitet. Und seine Alkoholsucht. Dabei lieferte Bukowski stets großartige Literatur ab, in der sich Härte und Witz die Klinke in die Hand geben. Viele Texte sind satirisch überhöht, im Kern jedoch fast ausschließlich von autobiografischer Natur. Damit lässt Bukowskis Werk niemanden kalt. Gerade im Alter zeigte Charles Bukowski dann für viele in seiner unverändert riesigen Fangemeinde auch eine weiche, gar melancholische Seite.

Aus „Gedichte die einer schrieb bevor er im 8. Stockwerk aus dem Fenster sprang“, „Der Mann mit der Ledertasche“ und anderen Texten lesen Oliver Kyr, Mona Mur und Thom Nowotny.

Holger Doetsch, Autor und Publizist, gibt eine kurze Einführung in das Werk Charles Bukowskis.

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 20:30 Uhr

Comments are closed.