LESUNG | Bastienne Voss

On 8. Juni 2018

 

Lesung mit Bastienne Voss am 26. Juni 2018 um 20 Uhr

„Drei Irre unterm Flachdach“

Eine etwas andere DDR-Geschichte: ironisch und zärtlich. Mit tiefgründigem Humor erzählt Bastienne Voss von der Zeit mit ihrem Opa Gustav, dem „Oberirren mit dem KZ-Koller“, und ihrer Oma Wilma. „Zuerst hatte ich einen Großvater, dann eine Großmutter und dann Eltern und alles andere, was so zum Leben gehört.

Großvater hatte ein Ding zu laufen. Dass er sich das im KZ weggeholt hatte, wusste ich damals noch nicht. Jedenfalls ließ er an dem Ding, das er zu laufen hatte, alle teilhaben, und so hatte auch Großmutter bald ein Ding zu laufen. Bei mir wuchs das Ding von Jahr zu Jahr, bis es hier und da mein sogenanntes Normalverhalten überschattete.

In unserer Familie hatten also mindestens drei Leute eine Macke: Opa, Oma und ich. 13 Jahre lang polterte Großvater durch mein Leben. 13 Jahre lang fürchtete ich mich vor dem Tyrannen und Wundertäter, den ich abgöttisch liebte.“

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zur Lesung im F37!

Der Künstlerbeitrag für diesen Abend beträgt 10,00 € – Reservierungen via E-Mail (Kontakt@F-37.de) erbeten.

______________

Bastienne Voss absolvierte die Spezial- schule für Musikerziehung in Wernigerode und studierte nach dem Abitur Schauspiel in Berlin und Gesang in Dresden.

Sie spielte in TV-Serien sowie an verschie- denen Theatern, zuletzt 1999 bis 2006 am Kabarett »Distel« in Berlin.

Seit 2006 arbeitet sie als freie Buchautorin, 2007 erschien ihr vielbeachteter Roman »Drei Irre unterm Flachdach« (Hoffmann und Campe/ Taschenbuch Piper-Verlag) und 2010 »Mann für Mann« (Piper). Im Herbst 2015 gab sie im be.bra-Verlag nach- gelassene satirische Texte Peter Ensikats (1941-2013) heraus, an dessen Seite sie die letzten zwölf Jahre lebte.

 

 

Comments are closed.