ULRIKE SALLÓS-SOHNS be charlottenburg

On 9. April 2014

Kiezbilder aus Charlottenburg und Wilmersdorf

Ständige Ausstellung in der Bar

 

Einige Kommentare zu den Kiezbildern

 

„Ein tolles Werk auf kleinstem Raum, ich staune nur“

17.3.2014 Renate Migas

 

Mehr Liebe zur Stadt geht nicht! Bin heute gerade durch Berlin gefahren,

da stand auf einigen Plakaten „sei Berlin“.

Das bannst Du auf die Leinwand, Glückwunsch!

20.3.2014 Ute Kleist aus Rostock

 

„So ist das Leben in Berlin! Klasse Serie“

21.6.2013 Mario Wiltzsch

 

„Ich muss wohl wieder mal nach Berlin kommen, du machst Lust darauf“

31.1.2014 Ingrid Wenz-Gahler

 

Als Autodidaktin beschäftigt sich Ulrike Sallós-Sohns seit einigen Jahren verstärkt

mit der Malerei, nimmt an Workshops teil, kommuniziert mit namhaften Künstlern

und erweitert ihr Wissen über die Malerei durch Literatur.

Vor allem aber malt sie immer wieder und lernt aus eigenen Fehlern.

Die stetige Auseinandersetzung mit der Malerei, die Freude am Experimentieren mit

Strukturen und Formen brachten sie von gegenständlichen Darstellungen hin zur

Abstraktion und letztendlich auch zur Verbindung beider Ausdrucksformen.

Dem Betrachter wird die Möglichkeit gegeben, die Bilder für sich zu deuten und

seine Fantasie einzubringen.

Und dennoch gehört ihre Leidenschaft auch immer noch der gegenständlichen

Umsetzung von Motiven, die vielfach dem alltäglichen Leben abgeschaut sind.

Ein Beispiel dafür ist ihre Serie der Kiez-Bilder aus Charlottenburg.

 

Vita

 

Ulrike Sallós-Sohns

– signiert mit U.v.Sohns –

geboren1945, wohnt und arbeitet in Berlin-Charlottenburg

und ist seit 2010 als freischaffende Künstlerin tätig

 

Ausstellungen in Ungarn:

2003 – 2004      div. Ausstellungen in Budapest

u.a. in der Magyar Kultúra Alapitvány Galériá ferner in Miskolc und Pilicsaba

 

Ausstellungen in Berlin:

2005     Gemeinschaftsausstellung im Gotischen Haus in Spandau

im Ristorante „vale un pecato“, Aßmannshauser Str. 26, 14197 Berlin

im Ristorante „Brigantino“, Rheinstraße in Friedenau

2006     in der „Saft Bar“, Gieselerstraße in Friedenau in Anwesenheit der

Bezirksbürgermeisterin, Frau Monika Thiemen

2007     im „Kunstreich“ am Pergamon-Museum,

in der Boutique „Sava“ auf dem Benjaminplatz in Charlottenburg

im Ristorante „Sotto-Sopra“ am Checkpoint-Charlie

2008     im Cafè/Restaurant „Weisser Elefant“ in Wilmersdorf

im Ristorante „Brigantino“ in Friedenau

2009     im Ristorante „Mario“ am Südwestkorso in Friedenau

im Ristorante „Nuovo Mario“ in der Fasanenstraße, Charlottenburg

im Cafè Palladin, Pallasstr. 8/9, 10781 Berlin,

2010     im Cafè/Restaurant „Weisser Elefant“ in Wilmersdorf

ständige Ausstellung mir wechselnden Bildern im Restaurant der

„Leibniz-Klause, Leibnizstraße 46, 10629 Berlin

in „Toni’s Ristorante“, Bornstr. 5, 12163 Berlin

2011     im Ristorante „Luardi“, Meinekestraße in 10719 Berlin

im Ristorante „Pino“, Rheingaustraße 14, Friedenau

im Hotel „Citadines“ am Olivaer Platz in Charlottenburg

2012     im „Go-Gärtchen, Hackerstr. 3, 12161 Berlin

im Restaurant „Patrice“, Mainzer Str. 17, Friedenau

in der Osteria „I Due“ am Theodor-Heuss-Platz in Charlottenburg

im Ristorante „la Piazza“ , Fasanenstraße in Charlottenburg

2012Gemeinschaftsausstellung in der Kommunalen Galerie Berlin „Produzentenmesse“

2013im Ristorante „da Gianni“ am Stuttgarter Platz in Charlottenburg

2011     und 2013 nominiert für den Palm Art Award Leipzig

 

Viele Bilder wurden in den letztzen Jahren in die Schweiz, nach Italien,

Ungarn und Deutschland verkauft.

Comments are closed.