VON DRINNEN INS FREIE | Jürg Burth – Malerei

On 23. September 2016

Im Abseits


VON DRINNEN INS FREIE

Jürg Burth – Malerei

Vernissage: 5. Oktober 2016 um 18 Uhr

In unserer sechsten Ausstellung im Jahr 2016 präsentieren wir Ihnen neue Bilder von

JÜRG BURTH 

„Wenn ich Glück habe, machen meine Bilder Freude und vermitteln eine szenische Situation, ein Geheimnis, einen Zustand. Vielleicht lösen sie Neugierde aus und regen die Fantasie an. Die Sehnsucht nach Schönheit bleibt mein ständiger Motor. Auf der Bühne, im Atelier, in der Natur.“, sagt Jürg Burth über seine Kunst.

Viele der in der Ausstellung gezeigten Stillleben sind nach seiner Zeit am Theater des Westens, als Regisseur, Choreograf und Autor, im Atelier des Malers André Bednarczik entstanden und wurden von ihm ständig weiterentwickelt. Die Bilder „Föhnsturm“ und „Drogen“ entstanden in Zürich, während seines Engagements als Ballettdirektor an der Oper. Die Werke „Mystère“ und „Scheherazabica“ versuchen die Jetztzeit einzubeziehen.

Ausstellung: 6. Oktober bis 26. November 2016

Finissage: 26. November ab 18 Uhr

Comments are closed.